ZEIGEN UND VERBERGEN

AKTUELL:  Matinee zum Internationalen Frauentag
Sonntag, 8. März um 11 Uhr in der Zedergalerie.

Frauenpower? Frauenpower!
Zum Thema Geschlechtergerechtigkeit ist schon alles gesagt? Mitnichten! Aus diesem Grund lädt der Galerieverein Landsberg am Internationalen Frauentag (sic!) anlässlich der aktuellen Ausstellung „Zeigen und Verbergen“ mit Arbeiten der Künstlerinnen Lea Jade und Sybille Rath zum Gespräch mit den beiden Künstlerinnen in die Zedergalerie ein.
Schon im Titel der Ausstellung findet sich ein in Zeiten von #MeToo hochaktuelles, um nicht zu sagen hochbrisantes Thema, doch wird es natürlich unter anderem auch um die Schwierigkeiten gehen, mit denen Künstlerinnen, die sich im modernen Kunstbetrieb behaupten wollen, im Gegensatz zu ihren männlichen Kollegen heute immer noch zu kämpfen haben. Ein Blick auf die Rolle der Frau in der Kunstgeschichte – und hier ist dezidiert die Künstlerin gemeint, nicht das Modell – macht das große Ungleichgewicht vor allem auch in wirtschaftlicher Hinsicht, das sich bis in die Moderne und den heutigen Tag zieht, deutlich. Bei alldem werden die ausgestellten Arbeiten der beiden Künstlerinnen immer auch Ausgangs- und Berührungspunkt für einzelne Aspekte der Diskussionsthemen sein. Im Anschluss an das Gespräch mit Lea Jade und Sybille Rath ist eine, gern auch kontroverse, Diskussion mit dem Publikum ausdrücklich erwünscht. Moderiert wird die Veranstaltung von der Kunsthistorikerin Birgit Kremer, ein musikalisches Rahmenprogramm rundet die Matinee ab.
Keine Veranstaltung für Männer? Auch hier, im Gegenteil! Ein Bewusstsein für die immer noch bestehenden Probleme der Geschlechtergerechtigkeit kann nur im Dialog, und dieser bitte nicht „auf Augenhöhe“, sondern offen, ehrlich und mit Respekt für das jeweilige Gegenüber, zwischen Frauen, Männern und den diversen Geschlechtern geschaffen werden. Und nur so können Fortschritte in der Gleichbehandlung erreicht werden und Verbesserungen innerhalb der Geschlechterverhältnisse entstehen, ohne grundlegende Unterschiede verleugnen zu müssen. Was das mit Kunst zu tun hat? Sehr viel, auch deswegen darf man sich auf die Diskussion freuen!
__________________________________________________
Die Ausstellung  ZEIGEN UND VERBERGEN wurde am 13.02.2020  in der Zedergalerie in Landsberg am Lech eröffnet. Sonia Fischer, Leiterin der Städtischen Museen, stellte die Künstlerinnen vor.
Dauer der Ausstellung: 13. Februar bis 25. April 2020.
Mit Lea Jade und Sybille Rath stellt der Galerieverein zwei Künstlerinnen und ihre vorwiegend großformatige Malerei vor.
Sybille Raths  Sujets beziehen sich auf Mythologie und Kunstgeschichte oder Erlebtes in fernen Kulturen. Ihre Arbeiten sind geprägt von Malerei, die mit Zeichnung überlagert wird. Greifbare Formen erscheinen als Flächen, aus denen sich durch umrisshafte Umschreibung Körper manifestieren, die gleichwertig mit dem farbigen Grund im Bildraum Bestand haben. In der Zedergalerie ist Sybille Rath auch mit Skulpturen vertreten.
Die Synästhetin Lea Jade besitzt die Gabe des Farbenhörens. Sie sieht die Musik in ihrem Verlauf, in ihrer Stimmung und Rhythmik in Farben, die sie auf Leinwand überträgt. Grundprinzip der Werke ist eine Aufeinanderfolge von mehreren Farb-Schichten und damit Musikimpressionen. Der Betrachter ist gehalten, gleichsam in die Tiefe der Farbschichtungen und Klangeindrücke einzutauchen.

Dauer der Ausstellung: 13. Februar bis 25. April 2020.

→  LT: Zeigen und Verbergen, von Minka Ruile     (PDF)
→ Kreisbote, Zeigen und Verbergen, von Susanne Greiner   ( PDF)

Zedergalerie, Hauptplatz 155, Zederpassage
86899 Landsberg am Lech

geöffnet Die, Do, Fr 15 – 18 Uhr, Sa 12 – 15 Uhr u. n. Vereinbarung.

Tel. 08191 98 97 987

———————————————————————————————
Bisherige Ausstellungen:


… mehr

… mehr

Kontakt

Impressum
Galerieverein Landsberg am Lech

1. Vorsitzende:  Silvia Großkopf
2. Vorsitzender:  Bert Praxenthaler

Büro:
Zederpassage, Hauptplatz 155
86899 Landsberg am Lech

E-Mail: info@galerieverein.de   |  Tel.: 08191 989 79 87
Öffnungszeiten: Die, Do, Fr  15 – 18 Uhr,  Sa 11 – 14 Uhr und nach Vereinbarung.