SLOW DOWN

In der Ausstellung SLOW DOWN – Reduktion als Programm – zeigt der Galerieverein  von 25. Juli bis 26. September 2020  Arbeiten von Helmuth Hager, Anemone Rapp, Otto Scherer und Gertrud von Winckler.

Das Kennenlernen alter und neuer Kunst Japans vor Ort im Jahre 1999 ergab ein grundlegendes Überdenken von Helmuth Hager in seiner Kunst.
Die logische Folge war eine sukzessive Reduzierung in der Ausführung seiner Bildinhalte. Dies gilt sowohl für seine Malerei, als auch für seine skulpturalen Werke.
In der Kunst von Anemone Rapp tritt die Gegensätzlichkeit von reduzierten, geometrischen, monochromen Elementen als Gegenpol zu organischen, teils expressiven Bildinhalten zutage. Hier wird der Betrachter zu einer persönlichen Entscheidung – zumindest zu einem Überdenken angehalten.
Otto Scherer zeigt Arbeiten aus dem Werkzyklus 360°, d.h. runde Arbeiten, die an geometrische Grundformen, wie Kugel, Zylinder usw. angelehnt sind. Es handelt sich dabei um keramische Arbeiten, die mit spiegelnder Platinoberfläche überzogen sind.
Schichtungen, Vernetzungen und Verflechtungen sind die Themen in Gertrud von Wincklers Werk. Im Davor und Dahinter entsteht die räumliche Wirkung. Gezeigt werden Farbholzschnitte, Drahtgeflechte und Kuben aus hintereinander oder übereinander geschichteten Acrylglasscheiben.

Matinee 6. Sept.  2020, 11 Uhr : Abstraktion und Reduktion
„SLOW DOWN“ im Zusammenhang mit Entwicklungen der Abstrakten Kunst des 20. Jahrhunderts.
Bert Praxenthaler gibt ausgehend von Kasimir Malewitsch‘ legendärem „Schwarzem Quadrat“ einen Überblick über die vielfältige Entwicklung der abstrakten Kunst des 20. Jahrhunderts. Dabei werden in erster Linie mit Künstlern wie Mondrian, Brancusi, Fruhtrunk und Serra die mehr konstruktiv gestaltenden Richtungen betrachtet. Wie die vier Kunstschaffenden der Ausstellung „SLOW DOWN“ dort ihren Standpunkt finden, kann im anschließenden Gespräch diskutiert werden.

→  Kreisbote (30.07.20, A. Schmelzle)

→ Nicht mehr, aber auch nicht weniger (LT, M. Ruile 31.8.20)  (PDF)

Ausstellungsdauer: 25. Juli bis26. September  2020
Zedergalerie, Hauptplatz 155, Zederpassage
86899 Landsberg am Lech

geöffnet  Do, Fr 15 – 18 Uhr, Sa 12 – 15 Uhr u. n. Vereinbarung.

Tel. 08191 98 97 987

———————————————————————————————
Bisherige Ausstellungen:


… mehr


… mehr

Kontakt

Impressum
Galerieverein Landsberg am Lech

1. Vorsitzende:  Silvia Großkopf
2. Vorsitzender:  Bert Praxenthaler

Büro:
Zederpassage, Hauptplatz 155
86899 Landsberg am Lech

E-Mail: info@galerieverein.de   |  Tel.: 08191 989 79 87
Öffnungszeiten: Do, Fr  15 – 18 Uhr,  Sa 12 – 15 Uhr und nach Vereinbarung.